Umstellungslandwirte brauchen crop.zone

Umstellungslandwirte brauchen crop.zone

Umstellungslandwirte brauchen crop.zone

Benötigen Landwirte in der Umstellungsphase auf biologische oder boden-konservierende Landwirtschaft besonders viel crop.zone?

Wenn bisher konventionell arbeitende Landwirte ihre Felder in Richtung Bio oder No-Till umstellen, haben sie sehr häufig dasselbe Problem. Das bisher entweder durch Pflügen oder durch chemische Behandlung bekämpfte Unkraut wächst verstärkt und bedroht die Ernte. Während der Biobauer sich maximal noch durch Pflügen retten kann, auch wenn er eigentlich den Boden mit mehr Organik anreichern will, steht dem No-Till Umsteller ab 2024 auch Glyphosat nicht mehr zur Verfügung.

Da beide Bewirtschaftungskonzepte aber Organik im Boden anreichern und auf ihre Weise bodenschonend arbeiten wollen, breiten sich besonders organikliebende Unkräuter wie die tiefwurzelnde Ackerkratzdisteln stark aus. Ackerkratzdisteln stehen sogar im Verdacht, organisches Material direkt aus dem Boden aufzunehmen und zur Bildung von Wurzeln und Sprossen ohne Lichtzufuhr nutzen zu können. Werden die Wurzeln durch Pflügen oder schlechtes Grubbern zerrissen, kann das die Ausbreitung von Disteln sogar noch weiter fördern.

Deshalb werden auch in Zukunft systemische Herbizidkonzepte mit wenig Bodenbewegung oder ohne Bodenbewegung besonders wertvoll sein, die speziell auch nach der Ernte und vor der Aussaat weiterer Feldfrüchte oder von Zwischenfrüchten dabei mithelfen, tiefreichende Wurzelunkräuter langfristig zu schwächen und auszuhungern.

Die Umstellungen auf boden- und klimaschonenden Landbau werden in Zukunft auch dann stark zunehmen, wenn effektive Grundwasserschutzkonzepte umgesetzt werden müssen und Landwirte über den Feldfruchtertrag hinaus, überwiegend oder ausschließlich mit der Bereitstellung gesellschaftsrelevanter Leistungen wie Grundwasserschutz, CO2-Bindung, Klima- und Erosionsschutz als zusätzlicher Ertragskomponente erwirtschaften werden.

Crop.zone wird dazu einen wichtigen Beitrag leisten indem es ein systemisches Totalherbizid ohne Bodenbewegung und Glyphosat bereitstellt.

  • Date 4. September 2020
  • Tags agriculture, crop.zone, home

Related Projects